Hilfsgüter für die Ukraine

Seit nunmehr als zwei Wochen blicken wir mit Fassungslosigkeit und Entsetzen auf die Ereignisse in der Ukraine.

Millionen von Menschen sind mittlerweile auf der Flucht vor diesem erbarmungslosen Kampf, dessen Brutalität von Tag zu Tag mehr zunimmt.

 

Wir sind sehr bedrückt von der aktuellen Situation und zugleich beeindruckt von dem bisherigen Engagement und der Hilfsbereitschaft unserer Gesellschaft.

Es werden tonnenweise Sachspenden bei den verschiedensten Sammelstellen abgegeben, Spendenaktionen gestartet und Wohnungen für Geflüchtete hergerichtet und zur Verfügung gestellt – an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer.

Einen solchen Spendenaufruf hat auch die Fundatia Hans Lindner Stiftung gestartet und neben 21 Tonnen Hilfsgütern auch mehr als 100.000 Euro Spenden gesammelt!

Zum zugehörigen Presseartikel kommen Sie hier –> Pressetext Spendenaufruf Hans Lindner Stiftung

Überkonfessioneller Verein für Frauen

Frauengemeinschaft Arnstorf e.V.: Gleich bei der Gründung über 60 Mitglieder gewonnen

Arnstorf. (ag) Frauen vernetzen, gemeinsam Freizeit gestalten, kirchliche und soziale Dienste übernehmen und hilfsbedürftige Frauen unterstützen – diese und weitere Ziele hat sich die Frauengemeinschaft Arnstorf auf die Fahne geschrieben.

Mit der Neugründung dieses eingetragenen Vereins wollen die Frauen bewährte und neue Impulse setzen. Bereits über 60 Mitglieder konnte die Gründungsvorstandschaft gewinnen. Sechs Beisitzer unterstützen das Vorstandsteam, in den Johanna Baumgartner, Gerlinde Benisch und Angela Schaitl die Spitze bilden.

Noch gibt es den Zweigverein des Katholischen Frauenbundes, doch zum Jahresende haben viele Mitglieder ihren Austritt angekündigt. Um für Frauen aller Konfessionen dennoch eine Vereinsheimat bieten zu können, reifte die Entscheidung, einen neuen gemeinnützigen Verein zu gründen. Um die Regularien, wie Satzung, Rechtsform und Abwicklung rechtskonform einhalten zu können, hatten sich die Gründerinnen, die nun an der Spitze die Verantwortung übernehmen, professionelle Hilfe an die Seite geholt.

Professionelle Unterstützung erhalten

Sonja Geigenberger von der Hans Lindner Stiftung, Teil des „pack ma´s“-Netzwerks, unterstützte die Frauen und leitete bei der Gründungsversammlung im Pfarrzentrum Sankt Georg auch den Wahlvorgang. Neben Johanna Baumgartner, Gerlinde Benisch und Angela Schaitl bringen sich Henriette Gräfin von Deym, Marielle Eras, Gaby Fleissig, Christine Kreipl, Gaby Meisetschläger und Christl Stadler als Beisitzer in der Vorstandschaft ein. Die Kassenprüfung werden Cornelia Stadlbauer und Andrea Glück übernehmen.

Zuvor hatte Angela Schaitl, die sich künftig hauptverantwortlich um die Finanzen kümmern wird, die Satzung vorgelesen. Anschließend beantworteten sie und Teamsprecherin Johanna Baumgartner offene Fragen. Dass sich die Frauen künftig auch kirchlich einbringen wollen, das machten beide deutlich. „Gerne werden wir Gottesdienste gestalten und beispielsweise Palm- oder Kräuterbuschen binden. Doch wir wollen Frauen aller Konfessionen mit unseren Vorträgen, Kursen und Festlichkeiten gewinnen“, machte Johanna Baumgartner deutlich.

Frauen jeden Alters eine Stimme geben

Es gehe darum, Frauen jeden Alters in der Gesellschaft, Familie, Beruf und auch in der Kirche eine Stimme zu geben. Neue Ideen seien jederzeit willkommen. Zudem will man ein Netzwerk aufbauen, um Frauen mit unterschiedlicher Lebens- und Berufserfahrung zu vernetzen. Auch die Mildtätigkeit, sprich Personen zu helfen, die in wirtschaftliche Schieflage gekommen sind, ist in den Vereinszielen verankert.

Dass Pfarrer Bernhard Saliter bei Versammlungen und Veranstaltungen ein gerngesehener Gast sein wird, daran ließ die neue Vereinsführung keinen Zweifel. Auch die Zusammenarbeit mit der Pfarrei wird im Vereinsgeschehen einen festen Platz haben. Gleich nachdem die Vereinsgründung in trockenen Tüchern war, kam die Nachfrage nach Beitrittserklärungen.

Über 60 Mitglieder konnten für die Frauengemeinschaft gewonnen werden. So richtig durchstarten wird der neue Verein erst 2023. Auch dann wird erst der erste Mitgliederbeitrag in Höhe von 15 Euro abgebucht. Hintergrund ist die Tatsache, dass viele der Gründungsmitglieder bereits den Beitrag für den Frauenbund entrichtet haben und der Zweigverein sein Veranstaltungsprogramm in diesem Jahr noch fortsetzen wird.

Süße Spende für die Tafel Arnstorf

Die Tafel Arnstorf startete das neue Jahr gleich mit einer süßen Spende, die sie entgegennehmen durfte.

Die Steuerberatungsgesellschaft BERATA-GmbH hat sich im Januar einer Herzensangelegenheit gewidmet.

Mit der Ausgabestelle in Pfarrkirchen ist die Tafel Arnstorf in Laufweite ihres Firmensitzes und wurde mit Lebkuchen und ihren restlichen Adventskalendern beschenkt.

Der Geschäftsführer Gunter Nüssel übergab dem Regionalleiter der Tafel, Hans Strupf, die Leckereien. So wurde den Abholern bei der Tafel der Jahresstart versüßt, denn sicher hatte dadurch der ein oder andere noch einen kleinen (weihnachtlichen) „Schokimoment“.

Der Korb ist natürlich nur symbolisch, denn die Menge der Süßigkeiten war doch etwas zu viel für das Körbchen.

Dreh des Bayerischen Fernsehens bei uns in der Freiwilligenagentur

Wie Sie vielleicht schon in unserer Instagram-Story entdeckt haben, war diese Woche ein Filmteam des Bayerischen Fernsehens vor Ort bei uns in der Freiwilligenagentur in Arnstorf – war für eine Ehre!

Sie fragen sich jetzt sicherlich wie es dazu kam?

Hermann Scholz vom BR24 Team lies bei unserer Sonja anklingen, dass er für einen Beitrag in der Radiowelt von Bayern 2 zum Thema „Sang und klanglos in den Ruhestand“ sowie einen Beitrag in der Abendschau gerne Infos über einen gelingenden Übergang in den Ruhestand in Zeiten von Corona hätte und wir mit unserem Workshop- und Beratungsangebot „Rente – und JETZT?“ geradezu prädestiniert hierfür sind.

Die anfängliche Schockstarre, dass das Fernsehen über uns einen Beitrag bringen möchte, stellten wir relativ schnell hinten an und so stürzte sich Sonja sofort in die Vorbereitungen für das anstehende Interview.

Nach kurzer Besichtigung unserer Räumlichkeiten ging es auch schon los – die Scheinwerfer wurden aufgestellt, der Akku wurde in die (nicht sehr kleine) Kamera eingelegt und wir wurden Positioniert. Sagen wir mal so, das Feeling vor einer solchen Kamera war anfangs etwas befremdlich aber aufgrund des sehr professionellen Teams vom BR doch relativ schnell ein „lockeres“ Unterfangen!

Wir freuen uns sehr über das Ergebnis des Dreh-Vormittags!

Unseren ersten Fernsehauftritt finden Sie unter https://www.br.de/mediathek/video/corona-und-rente-sang-und-klanglos-in-den-ruhestand-av:61efde0ecbe41900087e260b

Außerdem gibt es einen zugehörigen Radiobeitrag unter https://www.br.de/…/bayern2/sendungen/radiowelt/index.html

Danke an das ganze BR-Team!

Eine große Unterstützung für die Tafel Arnstorf!

Jede Woche werden insgesamt (durchschnittlich) 850 Personen in den Ausgabestellen der Tafel versorgt.

Aufgrund der geltenden Hygienevorschriften und der aktuellen Corona-Situation werden die Lebensmittelübergaben vollkommen kontaktarm durchgeführt.

Hierfür wurden uns von der VR-Bank Rottal-Inn 5000 Papiertüten bereitgestellt.

Wir freuen uns sehr über diese Spende und möchten uns hiermit nochmals herzlich für diese Unterstützung bei der VR-Bank bedanken!

 

Zum dazu gehörigen Pressetext:

 

Auszeichnung bagfa-Qualitätssiegel

Wir hatten einen tollen Grund zum feiern!

Wir wurden von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen e.V. (bagfa Bayern) mit dem bagfa-Qualitätssiegel ausgezeichnet!

Was heißt das?
Die bagfa hat sich ein QualitätsManagementSystem ausgedacht, um Freiwilligenagenturen in ihrer Arbeit zu unterstützen: Wie können wir effizient arbeiten? Wie bringen wir Struktur in unseren Arbeitsalltag? Was sind unsere Aufgabenbereiche? Wie sind wir nach außen transparent?

Da die Freiwilligenagentur pack ma’s alle Kriterien erfüllt, dürfen wir uns nun mit dem hübschen goldenen Siegel schmücken.

Startschuss für das ehrenamtliche Schuljahr „FEEL FR.E.E.“ – Erfolgreicher Auftakt an den Kooperationsschulen

Die Vereinsarbeit bekommt ein neues Gesicht, denn ab Oktober eröffnet das Pilotprojekt FEEL FR.E.E. Jugendlichen ab 13 Jahren aus dem Landkreis Rottal-Inn neue Möglichkeiten ehrenamtliches Engagement kennenzulernen, bzw. sich in der Vereinsarbeit zu engagieren und auszuprobieren.

Durch das Projekt ermöglicht pack ma´s (in Trägerschaft der Hans Lindner Stiftung) Jugendlichen einen niederschwelligen Zugang in ein ehrenamtliches Engagement in einem Verein oder einer gemeinnützigen Einrichtung.

Mit den Kooperationsschulen Stefan-Krumenauer-Realschule Eggenfelden und Closen-Mittelschule Arnstorf startet das Projekt. Hier waren wir bereits an den Schulen, um FEEL FRE.E. den Schüler*innen der 7. und 8. Klassen vorzustellen.

Marco Ketter, Schulleiter der Mittelschule Arnstorf findet, dieses Projekt hervorragend, um den Kindern die Möglichkeit zu geben, ihr volles Potential auszuschöpfen. „Wir legen großen Wert auf die Ausformung der Sozialkompetenz und der Selbstkompetenz. Gerade bei der Ausübung eines Ehrenamtes lernen die Jugendlichen nicht nur Verantwortung für Region und Gesellschaft zu übernehmen, sondern sammeln durch ihr Engagement neue Erfahrungen und lernen ihre eigenen Stärken kennen.“

Das Projekt bietet eine aktive Unterstützung der ehrenamtlichen Strukturen im Landkreis Rottal-Inn bei der Nachwuchsgewinnung und leistet einen wichtigen Beitrag zur sinnstiftenden und spaßbringenden Freizeitbeschäftigung der Jugendlichen. „Die Schülerinnen und Schüler sammeln neue Erfahrungen und setzen sich gleichzeitig für die Gesellschaft ein. Das Engagement, das viele Schüler bereits jetzt schon in ihrer Freizeit zeigen, wird sichtbar und motiviert so auch andere“, findet Dr. Cordula Maiwald (Stellv. Schulleiterin, Realschule Eggenfelden). Auch die Teilnahme von bereits aktiven Vereinsmitgliedern ist natürlich möglich.

Dass das ehrenamtliche Schuljahr funktioniert zeigt sich bereits im Landkreis Würzburg, denn hier wird FEEL FR.E.E. am Landratsamt bereits seit 2015 sehr erfolgreich durchgeführt.

Das FEEL FR.E.E. Schuljahr startet zwischen 01. Oktober und 01. November 2021.

Einige Anmeldungen sind bereits eingegangen und wir freuen uns auf viele Weitere! – Anmeldeschluss: 01. November 2021

Mehr Infos und Anmeldung unter https://pack-mas.bayern/feel-free/.

 

Auftaktveranstaltung an der Stefan-Krumenauer-Realschule in Eggenfelden:

Von links: Martin Demmelhuber (Stellvertretender Schulleiter Realschule Eggenfelden), Johannes Kreck (Kreisjugendring Rottal-Inn), Simon Hintereder (Schüler), Alina Pollersbeck (Hans Lindner Stiftung), Johanna Maier (Schülerin), Sonja Geigenberger (Hans Lindner Stiftung), Alfred Reithmeier (Schulleiter Realschule Eggenfelden), Dr. Cordula Maiwald (Stellvertretende Schulleiterin Realschule Eggenfelden)

Martin Demmelhuber (Stellvertretender Schulleiter Realschule Eggenfelden), Johannes Kreck (Kreisjugendring Rottal-Inn), Simon Hintereder (Schüler), Alina Pollersbeck (Hans Lindner Stiftung), Johanna Maier (Schülerin), Sonja Geigenberger (Hans Lindner Stiftung), Alfred Reithmeier (Schulleiter Realschule Eggenfelden), Dr. Cordula Maiwald (Stellvertretende Schulleiterin Realschule Eggenfelden)

Auftaktveranstaltung an der Closen-Mittelschule in Arnstorf:

Von links: Sonja Geigenberger (Hans Lindner Stiftung), Susanne Black (Mittelschule Arnstorf), Marco Ketter (Schulleitung Mittelschule Arnstorf), Nick Smailus (8b), Sophie Forstenaicher (8b), Amelie Knab (Projektleitung FEEL FR.E.E.)

Sonja Geigenberger (Hans Lindner Stiftung), Susanne Black (Mittelschule Arnstorf), Marco Ketter (Schulleitung Mittelschule Arnstorf), Nick Smailus (8b), Sophie Forstenaicher (8b), Amelie Knab (Projektleitung FEEL FR.E.E.)

digital verein(t) in Bayern

Die Freiwilligenagentur pack ma´s ist einer von 21 „digital verein(t)“-Standorten in Bayern!

Digital verein(t) startete am 08. Juli als neue bayerische Landesinitiative im Bundesnetzwerk Digitale Nachbarschaft (DiNa). Seit 2015 hat die DiNa eine wirkungsvolle deutschlandweite Infrastruktur geschaffen, um engagierten Bürger:innen digitale Kompetenzen für den täglichen Bedarf in Vereinen und Netzwerken zu vermitteln. Die neue Landesinitiative baut auf dieses Netzwerk auf und stellt IT-Sicherheitswissen passgenau vor Ort für Engagierte in Bayern zur Verfügung.

 

So auch bei uns im Landkreis Rottal-Inn – die Freiwilligenagentur „pack ma´s“ ist dabei! Weitere Infos zum lokalen Start in Kürze unter www.pack-mas.bayern.

 

Digital verein(t) wird gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Digitales und durchgeführt in enger Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen und -zentren (lagfa bayern e.V.).

Projektpate ist Manuel Neuer, Kapitän der deutschen Nationalmannschaft der Männer im Fußball.