Initiative Nachbarschaftshilfe Rottal-Inn

Initiative Nachbarschaftshilfe Rottal-Inn

+++AKTUELLE INFO IN ZEITEN VON CORONA ZUM THEMA KINDERBETREUUNG DURCH NACHBARSCHAFTSHILFEN+++

 

Das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales informiert:

Ab 6. Mai 2020 können die Kinder von bis zu drei Familien im Sinne der Nachbarschaftshilfe (keine Fremdbetreuung durch Dritte, z. B. bezahlter Babysitter) unentgeltlich gemeinsam in einem Haushalt betreut werden. Hier sind natürlich die Maßnahmen des Infektionsschutzes zu beachten!

Zum Schutz vor Infektionen sollten nur gesunde Kinder zusammen spielen! Ist das Kind einer Familie erkrankt, sollten auch die Geschwisterkinder zuhause bleiben.

Bilden Sie feste, kleine Gruppen

    • Die Gruppe darf maximal Kinder aus drei Familien umfassen
    • Dokumentieren Sie die Zusammensetzung der Gruppe und die betreuenden Eltern – dadurch bleiben Infektionsketten nachvollziehbar!
    • Wenn eine Familie die Gruppe verlässt, sollte aufgrund der Inkubationszeit von SARS-CoV-2 frühestens nach 14 Tagen eine neue Familie aufgenommen werden.

Gehen Sie bevorzugt an die frische Luft, z. B. in den Garten oder auf öffentliche Spielplätze. Dort aber bitte auf den notwendigen Abstand zu anderen Kindern achten.

Ausflüge in der näheren Umgebung (z. B. Spaziergänge in den Wald) sind möglich, soweit sie nicht durch eine Kontaktbeschränkung untersagt sind.

    • Achten Sie auf das Abstandsgebot von mind. 1,5 m zu fremden Personen
    • Nutzen Sie nach Möglichkeit nicht die öffentlichen Verkehrsmittel, sondern bleiben Sie in Ihrer Umgebung.

Kinder brauchen Kinder!

    • Im Spiel, beim Essen oder beim Vorlesen: Kindern brauchen den direkten Kontakt untereinander und zu Erwachsenen.
    • Die Einhaltung des Abstandsgebotes bei Kindern untereinander ist nicht umsetzbar.
    • Kinder müssen im Haushalt keine „Masken“ tragen. Es besteht das Risiko des unsachgemäßen Umganges damit.

Einhaltung des Abstandsgebotes / Mund-Nasen-Bedeckung

    • Das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung durch die „betreuenden“ Eltern ist nicht erforderlich.
    • Aber: Die „betreuenden“ Eltern können situationsbedingt eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung tragen, z. B. wenn das Abstandsgebot von 1,5 m vorhersehbar nicht eingehalten werden kann.
    • Beim Bringen/Abholen der Kinder: Gestalten Sie diese Situation so, dass möglichst wenig Kontakte der Eltern untereinander stattfinden und achten Sie auf Abstand.

Empfehlungen zum Thema Hygiene

    • Waschen Sie sich häufig die Hände und unterstützen sie die Kinder dabei.
    • Halten Sie die Husten- und Niesetikette ein, über Sie diese spielerisch mit den Kinder ein.
    • Eltern, die zu Ihnen in die Wohnung kommen, sollten sich gründlich die Hände waschen.
    • Pflegen Sie Ihre Hände und die der Kinder mit geeigneten Hautschutzmitteln.
    • Lüften Sie die Räume mindestens viermal täglich für zehn Minuten.

Empfehlung zur Reinigung

    • Reinigen Sie häufige Kontaktflächen (Türklinken, Tischoberflächen, Fenstergriffe) je nach Bedarf mehrmals täglich.
    • Die Reinigung mit einem handelsüblichen Reiniger ist ausreichend.

 

Viele nützliche Informationen und Tipps finden Sie auf der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales:

https://www.stmas.bayern.de/unser-soziales-bayern/familien-fachkraefte/index.php

2020-05-12_kinderbetreuung_nachbarschaftshilfe

 

_____________________________________________________________________________________________________________________________

Eine Herzensangelegenheit ist uns die Nachbarschaftshilfe in Rottal-Inn. Die Bereitschaft der Menschen zu helfen ist groß und oft wird direkt nebenan Hilfe benötigt.

Plötzliche Notfälle, eine Erkrankung, eine alte Dame benötigt jemanden zum Einkaufen, eine junge Mutter kurzfristig jemanden für die Kinderbetreuung. Ein älterer Herr kann seinen Hund nicht mehr Gassi führen – hilfsbereite Nachbarn sind ein Segen.

Oft finden sich die Menschen nur durch Zufall zusammen.

Wir möchten allen Gemeinden in Rottal-Inn Unterstützung für die Gründung und den Aufbau von Nachbarschaftshilfen geben. Regelmäßige Treffen der Initiativen sollen den Austausch der Erfahrungen fördern. pack ma‘s macht sich stark, Projekte und Fördermittel zur Unterstützung der Nachbarschaftshilfen zu werben und Weiterbildungen anzubieten.
Wir verstehen uns als zentrale Anlaufstelle für alle Fragen rund um das Thema Nachbarschaftshilfe.

 

Wo gibt es schon Nachbarschaftshilfen im Landkreis und wie kann ich diese erreichen?

–>Kontaktdaten Nachbarschaftshilfen Rottal-Inn

 

Weitere Informationen finden Sie hier:

Von der Idee zum Start

Aufwandsentschädigungen im Ehrenamt

Gesetzlicher Unfallversicherungsschutz bei ehrenamtlichen Nachbarschaftshilfeorganisationen

Hinweise zum Angebot von ehrenamtlichen Fahrdiensten

 

_____________________________________________________________________________________________________________________________

2. Austauschtreffen der Nachbarschaftshilfe-Initiativen findet statt am 5. November 2019 um 18:30 Uhr im Landgasthof Zur Hecke in Pfarrkirchen.

Alle Nachbarschaftshilfen, Taschengeldbörsen, Familienpaten und Bürgerfahrdienste sind herzlich eingeladen!

Näheres hier:Einladung 5.11.19

_____________________________________________________________________________________________________________________________

Ein 1. Austauschtreffen der Nachbarschaftshilfe-Initiativen fand statt am 26. März 2019 um 18:30 Uhr im Landgasthof Zur Hecke in Pfarrkirchen.

Alle Nachbarschaftshilfen, Taschengeldbörsen, Familienpaten und Bürgerfahrdienste waren herzlich eingeladen!

Näheres hier: Einladung 26.3.19