Virtuelle Mitgliederversammlung und Möglichkeiten für Präsenzveranstaltungen

Virtuelle Mitgliederversammlung und Möglichkeiten für Präsenzveranstaltungen

Die Durchführung virtueller Mitgliederversammlung und die Verschiebung der Versammlung werden mit Änderung der Sonderregelungen zur Corona-Pandemie erleichtert. Das Gesetz tritt im März 2021 in Kraft und gilt bis Ende 2021.

Details zur rechtlichen Absicherung virtueller Versammlungen und zur Verschiebung von Mitgliederversammlungen finden Sie hier:

http://www.vereinsknowhow.de/kurzinfos/GesRuaCOVBekG.html

 

Seit der Kabinettsitzung vom 4.6.2021 gelten in Bayern folgende Bestimmungen:

Allgemeine Kontaktbeschränkungen:

Bei Inzidenz zwischen 50 und 100 sind Treffen von 10 Personen aus maximal drei Haushalten erlaubt.

Bei Inzidenz unter 50 können sich 10 Personen aus beliebig vielen Haushalten treffen.

Geimpfte und Genesene sowie Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit.

Für private Veranstaltungen z. B. Hochzeiten, Beerdigungen, Geburtstage, Schulabschlussfeiern oder Vereinssitzungen gilt:

Bei Inzidenz über 50 dürfen sich bis zu 25 Gäste innen und bis zu 50 Gäste im Freien versammeln (zuzüglich geimpfter oder genesener Personen + Testnachweis).

Bei Inzidenz unter 50 sind 50 Gäste innen und bis 100 Gäste im Freien möglich (zuzüglich geimpfter oder genesener Personen)

Achtung: ab 23.08.2021 gilt bei einer 7-Tage-Inzidenz von 35 oder mehr im Innenbereich größtenteils die 3G-Regel. D.h. Testnachweis für die Teilnahme an Veranstaltungen in geschlossenen Räumen z. B. für öffentliche/ private Veranstaltungen, Sport-/ Kulturveranstaltungen. Ausgenommen sind geimpfte oder genesene Personen!

 

Dadurch können also wieder Vorstandssitzungen oder auch Mitglieder- und Jahresversammlungen entsprechend den Vorgaben stattfinden! Es ist ratsam, auch weiterhin die Hygiene- und Abstandsregelungen einzuhalten z. B. Maskenpflicht falls der Mindestabstand von 1,5 m nicht zuverlässig eingehalten werden kann.

Großveranstaltungen und größere Vereinsfeste für allgemeines Publikum bleiben bis auf weiteres untersagt. To-Go-Aktionen von Speisen und Getränken sind weiterhin möglich. Hierfür ist ein Hygienekonzept auszuarbeiten, dass vom Landratsamt geprüft werden kann.